Dieser Beitrag enthält Werbung.
CBD VITAL - Ihre natürliche Alternative
Wissenswertes

Wissenswertes – Die unterschiedliche CBD Konzentration

Wild0ne / Pixabay

Cannabidiol ist in zahlreichen Darreichungsformen erhältlich, dabei enthalten sie alle eine andere CBD Konzentration. Dies heißt aber auch, dass ein CBD Anfänger vollkommen überfordert ist. Welches Produkt ist für mich geeignet und welche Konzentration sollte gewählt werden? Diese und viele Fragen müssen dabei beantwortet werden. Das Problem dabei ist allerdings, dass es im Internet zahlreiche Seiten gibt, die dies behandeln und unterschiedliche Aussagen machen. Aus diesem Grund sollte jeder, der zum ersten Mal CBD einnimmt, Informationen sammeln und nicht einfach eine CBD Produkt kaufen und nutzen. Denn hierbei gibt es einiges zu beachten!

Welche CBD Konzentration sollte gewählt werden?

Cannabidiol Produkte gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen. Insbesondere CBD Tropfen sind von 2 bis weit über 40 % Cannabidiol Anteil erhältlich. Dabei kommt es natürlich auf das Beschwerdebild an, welche Konzentration gewählt wird. Bei kleineren Beschwerden reicht in der Regel ein CBD Öl mit 5 oder 6 % Cannabidiol Extrakt aus. Bei besonders starken Schmerzen oder schweren Krankheiten sollte jedoch ein höher dosiertes CBD Öl gewählt werden.

Hierbei muss man allerdings wissen, dass die Konzentration des CBD Öls nicht sehr entscheidend ist. 5 Tropfen CBD Öl mit einem Cannabidiol Extrakt von 2 Prozent gleichen 2 Tropfen CBD Öl mit einem Cannabidiol Extrakt von 5 Prozent. Wer also ein gering dosiertes CBD Öl zu Hause hat, muss einfach ein paar Tropfen mehr einnehmen, um die Cannabidiol Konzentration zu erhöhen.

Ersteinnahme von CBD

Grundsätzlich sollte immer mit einer geringen CBD Konzentration begonnen werden. Dies liegt daran, dass der Körper sich zuerst an das CBD gewöhnen muss. Ein CBD Öl mit 6 % wäre für den Anfang eine gute Möglichkeit. Auch, um zu testen, ob es vertragen wird.

VORSICHT: Wird zuvor recht fett gegessen, wird die CBD Aufnahme vom Körper verbessert und somit auch die Wirkung verstärkt!

Jeder Körper reagiert anders und es kann durchaus vorkommen, dass empfindliche Menschen Probleme bekommen. Schwindel ist hier keine Seltenheit, weshalb die erste Einnahme dann erfolgen sollte, wenn keine Verpflichtungen anstehen. Das Wochenende eignet sich hierfür sehr gut.

Welche CBD Dosierung bei welchen Beschwerden?

Ein CBD Öl mit 6 % ist ideal für kleine Beschwerden, zur Prävention von Hautkrankheiten, zum Stärken des Immunsystems oder auch, um dem Körper Gutes zu tun. Diese CBD Konzentration reicht dabei in der Regel vollkommen aus. Auch leichte bis mittelstarke Schmerzen können damit sehr gut behandelt werden.

Bei größeren Beschwerden muss natürlich zuerst abgeklärt werden, welche Medikamente eingenommen werden. Hier kann es zu Wechselwirkungen kommen, die im Artikel Nebenwirkungen von CBD zusammengefasst sind. Bitte beachten, dass diese Wechselwirkungen in wissenschaftlichen Studien belegt werden. Es kann dennoch zu weiteren Wechselwirkungen kommen, die nicht bekannt sind!

Personen, die an chronisch entzündlichen Krankheiten wie Morbus Crohn, Arthrose oder Rheuma leiden, sollten auf eine CBD Konzentration von mindestens 10 % zurückgreifen. Hier sollte bei der Ersteinnahme 3 Mal täglich ein Tropfen unter die Zunge getropft werden. Nach wenigen Tagen kann dies auf 2 Mal täglich zwei Tropfen erhöht werden. Es wird empfohlen, die Dosierung alle drei bis vier Tage zu erhöhen, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Mehr als 3 Mal fünf Tropfen pro Tag sollten jedoch nicht verzehrt werden.

Ist die Dosis zu hoch, stellt sich schnell Durchfall ein. Auch Übelkeit und Erbrechen oder Schwindel und Kopfschmerzen können Nebenwirkungen bei einer zu hohen Dosierung sein. Daher sollte der Körper genau beobachtet werden.

CBD Konzentration bei Krebs

CBD soll angeblich auch bei Krebs helfen. Hier wurden auch schon wissenschaftliche Studien durchgeführt, allerdings nur an Tieren. Dennoch ist dies anzuzweifeln und man sollte sich keine falschen Hoffnungen machen. Zudem wird bei der Krebsbehandlung immer das medizinische Cannabis genannt, welches gegenüber dem reinen CBD einige Vorteile hat. CBD hemmt den Appetit, was bei Krebspatienten nicht von Vorteil ist. Sie müssen zu Kräften kommen und sollten daher besser auf medizinisches Cannabis setzen.

Wie in Studien ebenfalls festgestellt wurde, hat THC eine deutlich bessere Wirkung als CBD. Aus diesem Grund wird in einigen Kliniken auch medizinisches Cannabis eingesetzt. Dieses enthält zu gleichen Teilen CBD und THC.

Eine genaue Dosierungsempfehlung ist nicht zu geben. Zum einen spielen die Beschwerden eine große Rolle, zum anderen auch die Medikamente, die eingenommen werden. Weiterhin kommt hinzu, dass jeder Körper anders auf das CBD reagiert. So kann es durchaus sein, dass einem Arthrose Patienten eine CBD Konzentration von 5 bis 6 % ausreicht. Einer anderen Person, die an Arthrose leidet, bringt diese CBD Konzentration aber keine Linderung und sie muss auf ein höher dosiertes CBD umsteigen.

Einen Versuch ist es aber auf jeden Fall wert, bevor man den Körper mit Pharmazeutika schädigt. Die individuelle Dosierung muss einfach ausgetestet werden.

Nordic Oil CBD Öl
Dieser Beitrag enthält Werbung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.