Nordic Oil CBD
Dieser Beitrag enthält Werbung.
Produkte

CBD Tee

Teetrinker lieben ihn schon jetzt – den CBD Tee. Er ist aber nicht zu verwechseln mit berauschendem Cannabis Tee, da er kein THC enthält und somit auch keine psychoaktive Wirkung hervorruft. Der Cannabidiol Hanftee ist mittlerweile sehr beliebt, da er zum einen richtig lecker schmeckt und zum anderen eine tolle Wirkung auf den Körper hat. Nach einem stressigen Tag ist er genau richtig, um zu entspannen und den Alltagsstress hinter sich zu lassen.


Welche CBD Tees gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von CBD Tees. Dabei besteht der typische Hanftee aus getrockneten Knospen, Blättern und Zweigen der Hanfpflanze und weist einen CBD-Gehalt von 2 bis 4 Prozent auf. CBD Tee hingegen besteht vorwiegend aus reifen Hanfknospen, um einen hohen Gehalt an CBD zu gewährleisten.

In beiden Teesorten sind noch Terpene, Flavonoide wie auch andere Cannabinoide darin enthalten. Damit der CBD Tee auch legal erhältlich ist, darf der THC-Anteil in den Hanftees höchstens 0,2 Prozent betragen. Nur so fällt der Tee nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

Viele Hersteller setzen mittlerweile auf CBD- und Hanftees mit Geschmack und mischen zu den Knospen, Blättern und Zweigen noch Minze oder Früchte hinzu, da nicht jeder den Geschmack des Hanfs mag.

Geschmack von CBD Tee

Der CBD Tee schmeckt leicht erdig und erinnert teilweise auch an einen Kräutertee. Der Geruch erinnert ein wenig an Stroh. Wem dieser Geschmack nicht zusagt, kann sich den Tee beispielsweise mit verschiedenen Früchten oder auch mit Minze zubereiten und zum Süßen ein wenig Honig verwenden.

Welche Wirkung hat der CBD Tee?

CBD Tee hat keine psychoaktive Wirkung, was heißt, dass er nicht berauschend wirkt. Cannabidiol hat jedoch eine ausgesprochen gute Wirkung auf den Körper und kann bei den unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt werden. Dabei müssen CBD wie auch die anderen Cannabinoide zuerst decarboxyliert werden, damit ihre Wirkung aktiviert wird. In CBD Ölen, CBD Kaugummis oder auch CBD Kapseln wird diese Decarboxylierung schon während der Herstellung durchgeführt. Beim CBD Tee jedoch muss diese noch durchgeführt werden, damit das CBD die volle Wirkung entfalten kann.

Der Körper nimmt dann das CBD auf, was heißt, dass die Rezeptoren des Endocannabinoid Systems stimuliert werden und so auf Schlaf, Wohlbefinden und Stimmung wie auch auf das Schmerzzentrum einwirken können. Da die Rezeptoren des Endocannabinoid Systems im ganzen Körper vorhanden sind, kann CBD somit bei den unterschiedlichsten Symptomen einen positiven Effekt erzeugen.

Bei diesen Beschwerden kann CBD Tee helfen

CBD Tee dient vor allem gegen Stress und zur Entspannung, was auf die beruhigende Wirkung von CBD zurückzuführen ist. Somit ist ein CBD Hanftee am Abend eine Wohltat und kann den gesunden und erholsamen Schlaf fördern. Doch auch bei Schmerzen und Entzündungen wie auch bei Ängsten kann der CBD Tee helfen und die Symptome lindern. Sogar bei Morbus Crohn zur Beruhigung des Verdauungssystems und bei Epilepsie oder Multiple Sklerose soll der Tee ein wichtiger Helfer sein.

Wer beispielsweise CBD Öl bei Migräne oder Arthrose einnimmt, es aber nicht richtig anschlägt, kann zur Unterstützung noch einen CBD Tee trinken. Die entspannende Wirkung und der Effekt, dass die Schmerzen gelindert werden, kann so noch unterstützt werden.

Welche Nebenwirkungen hat der CBD Tee?

Auch wenn CBD rein pflanzlich ist, kann es dennoch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dies ist aber oft nur dann der Fall, wenn der Tee zu hoch dosiert wurde. Bekannt sind bisher folgende Nebenwirkungen, wenn zu viel CBD Hanftee getrunken wurde:

  • Durchfall
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Trockener Mund
  • Übelkeit

Wie aber bereits erwähnt, treten die Nebenwirkungen meist nur dann auf, wenn es einfach zu viel des Guten war und eine Überdosierung stattfand. Mehr zu den unerwünschten Begleiterscheinungen findet ihr in meinem Artikel Nebenwirkungen von CBD.

Wie wird der Tee zubereitet?

Es gibt verschiedene CBD Tees, die auch unterschiedlich zubereitet werden müssen, damit sich die volle Wirkung von CBD entfalten kann. Zum einen gibt es im Handel einen bereits decarboxylierten CBD Tee und zum anderen nur getrocknete Knospen, die noch decarboxyliert werden müssen.

Bereits decarboxylierter CBD Tee:

  1. 250 ml Wasser auf 60 bis 80° C erhitzen.
  2. 1 TL CBD Tee in eine Tasse geben.
  3. Tee überbrühen und rund 5 Minuten ziehen lassen.
  4. Etwas Milch, Kokosöl oder Hanfsamenöl in den Tee geben, da CBD fettlöslich ist.

TIPP: Um den therapeutischen Effekt zu erhöhen, können auch ein bis zwei Tropfen CBD Öl zum Tee gegeben werden.

Wer einen starken Tee möchte, kann diesen auch 15 Minuten ziehen lassen. Doch Vorsicht, der CBD Tee wird dann relativ bitter!

Nicht decarboxylierter CBD Tee:

Bei der Decarboxylierung gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Decarboxylierung vor der Teezubereitung:
    Die Knospen auf einem Backblech verteilen und rund im vorgeheizten Backofen bei 140° C für rund 10 Minuten erhitzen. Danach kann der Tee wie oben zubereitet werden.
  2. Decarboxylierung während der Teezubereitung:
    Die gewünschte Menge Hanfknospen in 400 ml Wasser für rund 1 Stunde bei geschlossenem Deckel kochen. Damit das CBD gelöst wird, muss etwas Kokosöl oder Sahne hinzugegeben werden. Der CBD Tee hält sich dann zwei Tage im Kühlschrank.

Natürlich sollte der Tee in Maßen und nicht in Massen getrunken werden. Allerdings kann keine individuelle Empfehlung ausgesprochen werden. Dies muss jeder für sich entscheiden. Für den Anfang reicht eine Tasse Tee vollkommen aus. Später ist es auch möglich zwei bis drei Tassen zu verzehren. Diese ist aber sehr individuell!

Kann man CBD Tee rauchen?

Ja, diese Menschen gibt es auch, die Hanftee rauchen möchten. Warum auch immer man auf diese Idee kommt, weiß kein Mensch. Im Tee ist kein oder so gut wie kein THC enthalten, weshalb er auch nicht berauscht und es somit vollkommen zwecklos ist, den Tee zu rauchen! Allerdings sind gerade im Hanftee auch Äste und Samen enthalten, die sich nicht zum Rauchen eignen. Aus diesem Grund kann Hanftee nicht geraucht werden.

Sind Hanf und CBD Tee in Deutschland legal erhältlich?

Der Tee ist legal in Deutschland erhältlich, wenn er von zertifizierten Nutzhanfpflanzen abstammt. Zudem darf der THC-Gehalt 0,2 Prozent nicht überschreiten, da er sonst unter das Betäubungsmittelgesetz fällt.

Bei CBD Tee ist es etwas schwammig, da dieser Tee meist aus Knospen der Hanfpflanze besteht und somit in Blütenform vorliegt. Hier kann nämlich tatsächlich die Gefahr bestehen, dass der THC-Gehalt, durch Aufkochen in Alkohol erhöht wird und somit berauschend wirken kann. Allerdings ist dies sehr sehr aufwendig und wahrscheinlich deutlich einfacher, zu seinem Dealer zu gehen und sich ein wenig Gras zu kaufen. Aber das interessiert die Regierung relativ wenig, weshalb immer wieder Hanf oder CBD Tees beschlagnahmt werden.

Nordic Oil CBD

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.