Anwendungsgebiete

CBD bei Herpes

Herpes, Fieberbläschen

Es ist schon lange bekannt, dass CBD bei den unterschiedlichsten Beschwerden helfen kann. Zudem ist immer wieder zu lesen, dass CBD bei Herpes sehr hilfreich ist und die Symptome deutlich abmildert. Doch ist es wirklich so und kann Cannabidiol Öl tatsächlich bei Lippenbläschen oder Fieberbläschen helfen?


Was ist Herpes?

Etwa 90% der Bevölkerung sind mit dem Herpes-Virus infiziert. Dabei tragen sie diesen Virus oftmals schon seit ihrer Kindheit in sich und irgendwann bricht er aus. Die häufigste Herpes-Form ist Lippenherpes oder auch Fieberbläschen genannt. Zudem gibt es noch Genitalherpes oder Gürtelrose, was auch eine Form von Herpes ist. Auch wenn beide Virustypen können Lippen- wie auch Genitalherpes ausbrechen lassen, wobei der Typ 1 eher Lippenherpes und Typ 2 eher Genitalherpes verursacht.

Übertragen wird das Herpes-Simplex-Virus 1 durch Speichel oder auch Schmierinfektionen. Herpes-Simplex-Virus 2 hingegen wird durch den Schleimhautkontakt übertragen. Geheilt werden kann diese Krankheit aber leider nicht. Man kann den Symptomen nur entgegenwirken und sie lindern.

Weshalb kann CBD bei Herpes helfen?

Wer an Herpes leidet, erhält in der Regel vom Arzt oder Apotheker eine Salbe, die die Symptome lindern soll. Doch auch CBD kann hier sehr hilfreich eingesetzt werden. Bekannt ist beispielsweise, dass CBD bei unterschiedlichen Viren sehr erfolgreich gegenwirken kann. Dies ist auf die entzündungshemmende und antivirale Wirkung von CBD zurückzuführen. Zudem lindert es Schmerzen, die mit Herpes einhergehen, und kann so unterstützend eingesetzt werden.

Dabei muss aber niemand Angst haben, dass CBD berauschend wirkt. Alles Cannabidiol Produkte, die in Deutschland auf dem Markt sind, enthalten kein berauschendes THC oder nur sehr geringe Mengen. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben und in den CBD Produkten darf höchstens ein Anteil von 0,2% THC enthalten sein. Mit diesem geringen Anteil ist ein Rausch ausgeschlossen.

Welche Produkte mit CBD bei Herpes?

Herpes ist eine äußere Erkrankung, weshalb CBD Cremes ideal sind. Doch auch ein hochwertiges CBD Öl kann dabei helfen, die Symptome zu lindern. Selbst Kristalle werden von Nutzern gegen Lippenherpes eingesetzt. Wichtig ist dabei nur, dass es wirklich hochwertige Produkte sind, die keine weiteren Zusatzstoffe enthalten.

Selbsttest von CBD bei Herpes

Vor zwei Wochen etwa hatte ich selbst, seit Langem wieder, Lippenherpes. Cremes haben mir noch nie geholfen und meistens kämpfte ich fast zwei Wochen mit diesem Virus. Kaum wurden die Lippen zu trocken, platzte alles wieder auf, es blutete und schmerzte.

Schon bei den ersten Anzeichen, also dem Kribbeln und Jucken, wusste ich, dass es wieder soweit ist. Es war zwar noch nichts zu sehen, aber ich tupfte einen Tropfen von meinem Miasanis CBD Öl 10% (Gutscheine von Miasanis findet ihr hier) auf die Stelle. Dies wiederholte ich zweimal am Tag. Nach rund 4 Tagen war das Lippenbläschen verschwunden, ohne dass es aufplatzte. Eigentlich sah man fast nichts, nur einen kleinen Punkt.

Vorher hatte ich wirklich alle Cremes und Hausmittelchen probiert, aber es brach immer auf und lindern konnte ich bisher mit keinem Mittel. Bei CBD hingegen brach das Fieberbläschen erst gar nicht auf und ging so schnell, wie es gekommen ist. Ein weiterer Punkt, weshalb ich definitiv nicht mehr auf mein CBD verzichten werde!

Fazit

CBD kann bei Herpes helfen. Wird es frühzeitig angewendet, kann es sogar einen richtigen Ausbruch verhindern. Zumindest war dies bei mir so. Daher könnte ich mir auch vorstellen, das CBD bei Herpes im Genitalbereich ebenso gut angewendet werden kann und einen schlimmeren Ausbruch verhindert. Dies muss natürlich jeder für sich selbst testen. Einen Versuch ist es aber allemal wert, bevor teure chemische Cremes eingesetzt werden, die meiner Meinung nach, nicht wirklich helfen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere