Dieser Beitrag enthält Werbung.
CBD VITAL - Ihre natürliche Alternative
Anwendungsgebiete

CBD bei PMS (Prämenstruelles Syndrom)

CBD bei PMS kann Heisshunger stoppen

Unter dem prämenstruellen Syndrom, kurz auch PMS genannt, leidet fast jede 2. Frau. Dabei ist aber auch belegt, dass rund 40 % der Frauen PMS als sehr belastend empfinden. Je nach Ausprägung können die Symptome sehr unterschiedlich sein. CBD bei PMS kann jedoch die Symptome signifikant lindern.

Was ist PMS?

Das prämenstruelle Syndrom tritt einmal im Monat vor der Menstruation auf. Leider ist die Ursache von PMS bisher noch vollkommen unbekannt, auch wenn man davon ausgeht, dass dies am erhöhten Hormonspiegel liegt. Bei PMS können verschiedene Symptome auftreten. Körperliche Symptome sind vor allem Müdigkeit, Gewichstzunahmen, Schlaflosigkeit, Akneschübe, Schmerzen in den Brüsten oder auch Völlegefühl.

Doch auch die Psyche leidet unter dem prämenstruellen Syndrom. Angstzustände, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit oder auch Depressionen können in dieser Zeit auftreten. Meist klingen die Symptome nach wenigen Tagen wieder ab. Dennoch kann keine Frau voraussagen, welche Symptome das nächste Mal auftauchen. Diese sind nämlich nicht vorhersehbar und können von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich sein.

Auch das Alter spielt dabei eine Rolle. Je älter Frau wird, desto schlimmer können leider auch die Symptome werden. Hatte man in jungen Jahren kaum Beschwerden, werden diese im Alter immer stärker. Aus diesem Grund greifen derzeit immer mehr Frauen zu CBD bei PMS. Denn hier können fast alle Symptome deutlich gelindert werden. Dabei ist es gleich, ob eine leichte oder schwere Form von PMS vorliegt.

Wie CBD bei PMS helfen kann

CBD ist ein Allrounder schlechthin und kann daher auch bei PMS ein wertvoller Helfer sein. Hierzu muss man aber sagen, dass CBD nicht direkt auf PMS wirkt, sondern eher über Umwege. Dies heißt, dass CBD bei PMS vor allem auf die psychischen Symptome einwirken kann. Da CBD eine entspannende Wirkung hat und auch gleichzeitig die Stimmung aufhellen kann, werden Krämpfe gelindert aber vor allem Stimmungsschwankungen verringert. Doch auch die Gereiztheit kann abnehmen, wenn die Grundstimmung besser ist.

Ein weiterer Vorteil ist auch, dass CBD bei Angststörungen sehr hilfreich eingesetzt werden konnte, wie einige Studien belegen. Somit kann auch hier eine Linderung eintreten, wenn bei PMS Angststörungen ausgeprägter sind. Cannabidiol hat nämlich einen angstlösenden Effekt und wirkt zudem ähnlich wie Antidepressiva.

Durch Angststörungen und depressiven Verstimmungen kommen meist noch Schlafstörungen hinzu. Auch diese können mit CBD behandelt werden. Dies liegt an der beruhigenden Wirkung von CBD. Der Schlaf wird somit verbessert, Schlafstörungen können verhindert werden und somit ist man am Tag auch deutlich fitter und ausgeruhter.

Weiterhin hat CBD bei PMS eine schmerzstillende Wirkung und kann so zum einen Krämpfe lindern und zum anderen auch die Schmerzen in den Brüsten ein wenig verbessern. Selbst Rückenschmerzen, die ebenfalls häufig auftreten, werden in der Regel deutlich besser, wenn CBD eingenommen wird.

Leider gibt es bisher nur wenige Studien, wie CBD bei PMS wirkt. Sicher ist jedoch, dass Cannabidiol schmerzlindernd, beruhigend, angstlösend und auch stimmungsaufhellend wirken kann. Somit ist CBD bei PMS nahezu ideal, um die Symptome zu lindern.

Meine Empfehlung für euch:
(Klick auf das Bild)

Nordic Oil 5% – Mit dem Gutschein SPRING20 spart ihr 20% auf euren Einkauf!

Welche CBD Produkte können bei PMS helfen?

Das prämenstruelle Symptom wirkt sich auf Körper und Geist aus und kommt meist recht plötzlich. Zudem können die Symptome von Zyklus zu Zyklus schwanken. Daher ist es sinnvoll regelmäßig CBD einzunehmen, um diesen Beschwerden vorbeugen zu können. Hier eignet sich ein CBD Öl mit einer Konzentration von 5 bis 10 % sehr gut. Auch Kapseln mit einer Konzentration von 5 % sind empfehlenswert.

Bei akuten Beschwerden sind CBD Liquids besser geeignet, da diese besonders schnell wirken. Sie werden über die E-Zigarette inhaliert und wirken innerhalb von wenigen Minuten. CBD Öl hingegen benötigt gut 15 Minuten, bis es seine volle Wirkung entfalten kann. Bei CBD Kapseln müsst ihr sogar fast eine Stunde warten, bis die Wirkung eintritt. Dies liegt daran, dass sich die Kapselhülle erst auflösen muss, bevor das CBD Öl austreten kann.

Wichtig ist jedoch auch, dass ihr beim Kauf von CBD auf ein Vollspektrumöl achtet. Dieses enthält weitere wichtige Inhaltsstoffe wie Terpene oder andere Cannabinoide und kann so einen Entourage-Effekt erzielen. Somit wird die CBD Wirkung praktisch erhöht und es können gleichzeitig mehrere Symptome gelindert werden. Denn jedes einzelne Cannabinoid hat eigene Eigenschaften, die dann mit einem Vollspektrumöl perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Nordic Oil CBD Öl
Dieser Beitrag enthält Werbung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.