Dieser Beitrag enthält Werbung.
CBD VITAL - Ihre natürliche Alternative
Anwendungsgebiete

CBD bei Alzheimer

CBD bei Alzheimer, wenn die Erinnerung schwindet

Immer wieder liest man, dass CBD bei Alzheimer hilfreich eingesetzt werden kann. Doch was genau ist Alzheimer und wie kann CBD dabei helfen? Diese möchte ich euch in diesem Artikel genauer erklären. Mittlerweile gibt es auch einige Studien dazu, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Denn Alzheimer ist nicht nur eine Krankheit, die die Menschen vergessen lässt. Alzheimer verändert die Persönlichkeit komplett und gerade diese macht nicht nur den Angehörigen deutlich zu schaffen. Auch die Betroffenen sind sich dieser Situation bewusst. Um die Lebensqualität zu verbessern, ist CBD bei Alzheimer definitiv ein Helfer.

Was ist Alzheimer?

Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz und ist eine neurodegenerative Erkrankung, die meist Menschen im Alter von 65 bis 80 Jahren betrifft. Dabei findet ein kognitiver Rückgang sowie ein fortschreitender neuronaler Verlust statt. Betroffene verlernen also mehr und mehr ihre Fähigkeiten und vergessen nahezu alles, um es einfach auszudrücken.

Bei Alzheimer sind verschiedene Ursachen der Auslöser, doch auch die Symptome können deutlich variieren. Insbesondere die kognitive Beeinträchtigung des Kurz- und Langzeitgedächtnis, Psychosen, Depressionen und Sprachstörungen sind Symptome bei einer Alzheimer Erkrankung.

Wie kann CBD bei Alzheimer helfen?

Jeder Mensch verfügt über ein körpereigenes Endocannabinoid-System, welches Cannabinoide bzw. Endocannabinoide produziert. Dabei werden die Rezeptoren, die ebenfalls im Körper vorhanden sind, stimuliert und können so vielleicht die Symptome von Alzheimer hinauszögern. Denn vor allem im Gehirn sitzen diese Rezeptoren, die auch die körpereigenen wie auch die von außen zugeführten Cannabinoide reagieren.

Zudem lassen klinische Studien vermuten, dass CBD zum einen die Schlafstörungen wie auch die depressiven Verstimmungen und zum anderen die Verhaltensprobleme deutlich lindern kann. Weiterhin hat CBD den Vorteil, dass es einen entzündungshemmenden Effekt hat, als Antioxidans und als neuronales Stimulans dient.

Ein weiterer Vorteil ist, dass CBD vollkommen legal erhältlich ist und nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Dies liegt daran, dass in den CBD Produkten höchstens ein Anteil von 0,2% THC enthalten sein darf. Tetrahydrocannabinol, kurz THC, ist der berauschende Stoff der Cannabispflanze. Da jedoch nur ein solch geringer Anteil an THC in den CBD Produkten sein darf, wirken diese auch nicht berauschend und sind somit nicht psychoaktiv!

Welche Rolle spielt das Endocannabinoid-System bei Alzheimer?

Wie oben schon geschrieben, verfügt jeder Mensch über ein körpereigenes Endocannabinoid-System. Dieses interagiert mit den vom Körper hergestellten Endocannabinoiden und den Exocannabinoiden (CBD), die von außen zugeführt werden.

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, um zu sehen, wie das Endocannabinoid-System in Bezug auf Alzheimer reagiert. Dabei fanden die Forscher heraus, dass der CB1-Rezeptoren in den Bereichen Kleinhirn, Hippocampus, Cortex und Basalganglien vorkommt. Gerade im frühen Stadium von Alzheimer sind diese Regionen betroffen, da sie mit dem Gedächtnis und auch dem Lernen verbunden sind.

Mehr Informationen zu CBD findet ihr in „CBD einfach erklärt“.

So kann CBD bei Alzheimer angewendet werden

CBD gibt es in den verschiedensten Darreichungsformen und neben dem CBD Öl ist auch die CBD Paste bei Alzheimer Patienten sehr beliebt. Auch die Einnahme von CBD Kapseln kann hilfreich sein.

Allerdings haben zahlreiche Studien gezeigt, dass CBD in Verbindung mit THC eine deutlich bessere Wirkung erzielt. Dies wäre dann beispielsweise über das medizinische Cannabis möglich. Leider gibt es in Deutschland nur wenig Ärzte, die sich damit auskennen. Weiterhin kommt erschwerend hinzu, dass medizinisches Cannabis eher nicht bei Alzheimer verschrieben werden kann. Hier ist die spanische Kalapa-Clinic in Barcelona deutlich weiter.

Da es in den meisten Ländern nicht möglich ist, CBD in Kombination mit THC bei dieser Erkrankung zu erhalten, kann aber auch CBD bei Alzheimer eingesetzt werden. Hier sollte vor allem auf ein Vollspektrum-Hanföl, welches mit CBD angereichert ist, geachtet werden. Es kann dabei helfen die Symptome zu lindern und wie Wissenschaftler vermuten auch die Krankheit ein wenig aufhalten. Doch Vorsicht. CBD ist kein Wundermittel und kann die Krankheit weder heilen noch den Fortgang verhindern. CBD kann nur die Symptome lindern.

Meine Empfehlung:

CBD VITAL - Ihre natürliche Alternative

Dosierung von CBD bei Alzheimer

Bei der Dosierung von CBD bei Alzheimer ist es sehr individuell und es kann keine wirkliche Empfehlung gegeben werden. Wichtig ist vor allem, dass mit einer sehr geringen Dosis begonnen wird, sodass sich der Körper an das CBD gewöhnen kann. In der Regel sollten 2 Tropfen CBD Öl 5% für 3 bis 4 Tage eingenommen werden. Danach wird die Dosis auf 2 x 2 Tropfen erhöht und wieder für 3 bis 4 Tagen eingenommen. Dieser Zeitraum ist wichtig, da ihr so sehen könnt, ob eine Besserung eintritt oder nicht. Sollte nicht die erwünschte Besserung eintreten, kann die Dosis alle paar Tage erhöht werden.

Das CBD Öl wird dabei unter die Zunge gegeben und verbleibt dort für rund 1 bis 2 Minuten, bevor es geschluckt wird. So wird das CBD über die Mundschleimhaut aufgenommen und wirkt innerhalb von etwa 30 Minuten.

Jeder Patient ist unterschiedlich und genauso individuell ist auch die Dosierung. Hier muss einfach ein wenig mit dem CBD getestet werden. Während vielleicht bei einem Patienten 3 x 3 Tropfen CBD Öl 5% hilfreich sind, kann es sein, dass andere Patienten das Dreifache einnehmen müssen, um eine positive Wirkung zu erzielen.

Vorteil dabei ist, dass CBD keine nennenswerten Nebenwirkungen hat. Mehr zu den Nebenwirkungen erfahrt ihr in diesem Artikel.

Studien zu CBD bei Alzheimer

In den letzten Jahren gab es vermehrt Untersuchungen zu CBD bei Alzheimer. Dabei wurde beispielsweise im Jahr 2011 eine Untersuchung an Mäusen durchgeführt. Hier zeigte sich, dass die Gabe von CBD die Entwicklung von Neuronen fördern kann, was heißt, dass der Abbau kognitiver Funktionen verlangsamt werden kann.

Die wohl bemerkenswerteste Studie fand jedoch im Jahr 2016 statt. Hier wurde eine Gruppe von 10 Personen, die an Alzheimer erkrankt waren, vier Wochen mit CBD behandelt. Dabei stellte sich heraus, dass der neuro-psychiatrische Inventarwert von 44,3 auf 12,9 reduziert war. Diese bedeutet, dass Aggressionen, Apathie, Aufregung, Reizbarkeit und Täuschung deutlich reduziert wurden.

Doch auch die Erfahrungsberichte, die im Internet zu finden sind, sprechen für sich und zeigen, dass CBD bei Alzheimer ein wichtiger Helfer sein kann. Da CBD rein pflanzlich ist und keine nennenswerten Nebenwirkungen auftreten, wie selbst die WHO bestätigt, ist es einen Versuch wert, um die Lebensqualität der Alzheimer Patienten zu erhöhen.

Nordic Oil CBD Öl
Dieser Beitrag enthält Werbung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.